Mais aktuell: Auswinterungsschäden

Getreide (c) proplanta 15.06.2012

Mais macht Weizen bei Futtermitteln Konkurrenz »


Bonn - Der Bundesverband der Agrargewerblichen Wirtschaft (BVA) empfiehlt den Landwirten, einen Teil ihres Getreides direkt aus der Ernte zu vermarkten.  weiter »
Maisanbau 2012 Junge Maispflanzen (c) proplanta 27.05.2012

Erheblich mehr Mais und Sommergerste ausgesät »


Wiesbaden - Nach den erheblichen Auswinterungsschäden beim Wintergetreide haben die Landwirte in Deutschland zur diesjährigen Ernte gezwungenermaßen den Anbau von Sommerkulturen gegenüber 2011 deutlich ausgedehnt.  weiter »
Maisaussaat (c) proplanta 05.05.2012

Mais kann Lücke der Auswinterungsschäden füllen »


Hannover - Der Witterungsumschwung Ende April hat das Wachstum deutlich beflügelt. Diese Beobachtung machen die Landwirte nach einer Umfrage des Landvolk-Pressedienstes auch auf den Wiesen und Weiden.  weiter »
Mais (c) proplanta 26.04.2012

Mais als Anbaualternative umgebrochener Wintergetreide- und Rapsbestände »


Bonn - Mais gilt mit fortschreitender Vegetation zunehmend als wichtigste Anbaualternative für die Neubestellung umgebrochener Auswinterungsflächen des Wintergetreides und von Rapsbeständen.  weiter »
Weizenpreisentwicklung an der MATIF  (c) proplanta 20.02.2012

Getreidemärkte: Sind schon alle bad news eingepreist? »


Wien - Die bisher sich abzeichnenden Risikofaktoren für die kommenden Ernten 2012 gelten an den internationalen Warenterminbörsen als "eingepreist".   weiter »
Weizen, Raps, Mais und Kartoffeln gewinnen, Wintergerste, Roggen und Sommergetreide verlieren an Fläche 29.04.2010

Weizen, Raps, Mais und Kartoffeln gewinnen, Wintergerste, Roggen und Sommergetreide verlieren an Fläche »


Schwerin - Zwar Auswinterungsschäden in den Beständen, aber nur wenige Umbrüche, zu kalte und für leichte Böden zu trockene Witterung im April - so beurteilen die Landwirte derzeit den Wachstumsstand der Feldfrüchte und des Grünlandes.  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 14.04.2010

Weltweit mehr Mais, weniger Weizen - leichte Preiserholung für Getreide und Ölsaaten »


Stuttgart/Paris/Chicago - Schlagzeilen: – Weizenanbau wird wegen hoher Lagerbestände und geringer Preise weltweit eingeschränkt – Auswinterungsschäden in Osteuropa – Trend zu mehr Mais – USDA-Aprilprognose: leichte Zunahme der Futtergetreide- und Ölsaatenvorräte, leichte Abnahme der Weizenvorräte und starker Rückgang der Bestände bei pflanzlichen Ölen – EU-27: Mehr Weizen und Raps angebaut, weniger Gerste und Roggen – Rohölpreise erreichen neue Jahreshöchstwerte – Trockenheit in Südostasien – Gerüchte um höhere Soja- und Maisimporte Chinas  weiter »

Weitere Online-Angebote von Proplanta:
© proplanta 2006-2020. Alle Rechte vorbehalten.